Mithilfe des Erdgasverdichtungsprogramms der TEN rüsteten die Bewohner der Gemeinde ihre Heizungen in den vergangenen Jahren auf Erdgas um.
Bertram Bölkow/TEN

Weg vom Öl - hin zum Erdgas

Lästiger Ölgeruch ist in Sülzfeld Geschichte. Mithilfe des Erdgasverdichtungsprogramms der TEN Thüringer Energienetze GmbH & Co. KG (TEN) rüsteten die Bewohner der Gemeinde ihre Heizungen in den vergangenen Jahren auf den Energieträger „Erdgas“ um.

Voraussetzung hierfür war ein Beschluss des Gemeinderats von Sülzfeld, der im Frühjahr 2015 die Konzession für das Gasnetz an die TEN gegeben hat. Im Januar 2017 übernahm die TEAG-Netztochter das Mitteldrucknetz mit 87 Haushaltskunden und acht Gewerbekunden. Gleichzeitig wurde auch eine Übernahmestation und rund vier Kilometer Hochdruckleitung sowie eine Ortsnetzregelstation von den Stadtwerken Meiningen übernommen, die das bisherige Mitteldrucknetz in den Jahren 1993/94 errichteten.

Sülzfeld ist schon eine Besonderheit, weil man hier in einem Dorf ist, wo schon eine Gasversorgung vorhanden war und wir doch noch so viele neue Gasanschlüsse anschließen konnten. Aber die Kunden wollen auch weg vom Öl.“

– Thomas Otto, TEN-Baubegleiter in Sülzfeld

Bauleiter Uwe Rauschenberg, Bürgermeisterin Eva Seeberg und Thomas Otto von der TEN sind stolz auf den neuen Erdgasanschluss
TEN

„Viele Ölheizungen im Ort sind über 20 Jahre alt“, weiß Bürgermeisterin Eva Seeberg. Dazu kamen verschiedene Gesetzesvorlagen, die den Austausch bzw. die Heizungsmodernisierung vorantrieben. Schließlich überzeugte auch das Komplettangebot der TEN viele Bewohner.

Im Jahr 2014 startete die TEAG-Netztochter ein thüringenweites Erdgasverdichtungsprogramm für nicht mit Erdgas versorgte Gemeinden. So sollte die Netzstruktur vor Ort effizient und ohne Einschnitte oder Zerstückelung des Erdgasnetzes genutzt werden. Im Rahmen der Aktion wird der Hausanschluss für einen Sonderpreis von 999 Euro angeboten, wenn sich die Immobilie bis zu 30 Meter entfernt von der Hauptgasleitung befindet. Bei bis zu 60 Metern Entfernung kostet der Anschluss aktuell 1.699 Euro. Mehr Informationen zum Hausanschluss und einen Verfügbarkeitscheck gibt es hier.

Neben dem Aktionsangebot der TEN bietet eine Erdgasheizung eine Reihe weiterer Vorteile: Im Vergleich zur Ölheizung weist eine Erdgasheizung geringere Investitions- und Wartungskosten auf. Die Schadstoffwerte und CO2-Emmissionen sind niedriger. Erdgas ist mit anderen erneuerbaren Technologien, wie Solarthermie, kombinierbar. Außerdem ist kein Lagerungstank notwendig, was die Heizung platzsparender macht. Die Gasheizung ist somit nicht ohne Grund die am häufigsten installierte Heizungsart in Deutschland.

Erdgasanschlüsse in Sülzfeld um 75 Prozent gesteigert

Im Februar 2017 fand in Sülzfeld eine erste Informationsveranstaltung für interessierte Bürgerinnen und Bürger statt. Die Bauarbeiten haben im Juni 2017 begonnen. „In Sülzfeld mussten wir mit den örtlichen Bedingungen auskommen, schließlich handelt es sich nicht um ein Neubaugebiet“, so der TEN-Baubegleiter über die Herausforderungen des Projekts. Besonders ärgerlich für die Bürgermeisterin Eva Seeberg, die mit dem knappen Haushaltsbudget der Gemeinde haushalten muss: Die Straßenoberflächen in der Gemeinde wurden zu diesem Zeitpunkt gerade erst neu gemacht.
„Da müssen wir uns auch nochmal bedanken. Wir hatten immer den Rückhalt der Gemeinde, die sich gesagt haben, wenn unsere Bürger das wollen, dann müssen wir die Straßen halt wieder aufmachen“, verriet TEN-Baubegleiter Thomas Otto.

Die Straße schonend aufgraben und möglichst wieder in den ursprünglichen Zustand zu versetzen, gehörte zu den Aufgaben von Uwe Rauschenberg. Das beauftrage Bauunternehmen, SPIE Versorgungstechnik GmbH aus Untermaßfeld, war für die Tiefbau- und Montagearbeiten verantwortlich. „Uns hat keine Beschwerde erreicht, dass der Vorgarten nicht wieder schön geworden ist“, freut sich Rauschenberg. Auch die Bürgermeisterin habe keine Klagen gehört und gibt den Dank zurück. „Wir haben gut zusammengearbeitet. Ich bin froh, dass alles so reibungslos geklappt hat“, erklärt Eva Seeberg.

In den nächsten Jahren soll auch das Bürgerhaus in Sülzfeld von der TEN mit Erdgas versorgt werden.
TEN

Bis heute wurden rund 80 Privathaushalte und drei Gewerbekunden an das Erdgasnetz angeschlossen. So wurden in Sülzfeld eine 900-Meter-Hauptleitung neu verlegt und Straßenzüge neu erschlossen. Zuletzt das Neubaugebiet mit 100-Metern-Versorgungsleitung. Dazu kommen rund 1.300-Meter-Leitungen für die Hausanschlüsse. Die Anschlüsse, sowie die neuen Leitungen, wurden in Absprache mit anderen Maßnahmen der Gemeinde koordiniert und bis Ende 2019 errichtet. Arztpraxis, Turnhalle und Feuerwehrgerätehaus waren bereits an das Gasnetz angeschlossen. Mit dem Bürgerhaus, dem Kindergarten, und dem Bauhof erhielten nun drei weitere kommunale Gebäude einen Erdgasanschluss. Bis auf das Bürgerhaus sind bereits alle Häuser auf die neue Erdgasheizung umgestellt. Als Bewohner gewöhnt man sich schnell daran, dass in allen anderen Gebäuden der Hahn aufgedreht ist und das Erdgas fließt.

Im Bürgerhaus mit Ölheizung ist mir im Herbst schon passiert, dass der Ölstand recht niedrig war. Jetzt guckt hier keiner mehr und man muss für das eine Haus sehr darauf achten, ob noch genügend Brennstoff vorhanden ist“

– Eva Seeberg, Bürgermeisterin von Sülzfeld

In den nächsten Jahren soll daher auch das Bürgerhaus mit Erdgas versorgt werden. „Wir überlegen uns schon, was wir mit unserem schönen Gewölbekeller im Bürgerhaus machen, wenn die Öltanks raus sind“, freut sich die Bürgermeisterin.