Bild: Hände halten eine Brille über einem aufgeschlagenen Buch
beeboys/Fotolia.com

Geschäftsführung

Frank-Peter Tille

Bild: Frank-Peter Tille
TEN

Frank-Peter Tille leitet seit 2014 als Geschäftsführer die Bereiche Bau und Betrieb Strom für die Netzebene Hochspannung sowie Bau und Betrieb Gas für das Hochdrucknetz. Darüber hinaus trägt er die Verantwortung für den Projektbau, die Dokumentation, die Netzführung sowie für die Netzbetriebe Nord, Mitte-West, Süd und Ost. In allen seinen Tätigkeitsbereichen spielt heute besonders ein Thema eine ganz wesentliche Rolle: Die zunehmende dezentrale Energieversorgung in Verbindung mit einem sicheren und stabilen Netzbetrieb. „Die Energiewende stellt uns vor technische Herausforderungen, für die wir als Unternehmen und in Kooperation mit anderen Netzbetreibern täglich die passenden Lösungen finden müssen – schließlich vertrauen Millionen von Menschen in Thüringen auf unsere Zuverlässigkeit“, erklärt Frank-Peter Tille.

Die Energiewende stellt uns vor technische Herausforderungen, für die wir als Unternehmen und in Kooperation mit anderen Netzbetreibern täglich die passenden Lösungen finden müssen – schließlich vertrauen Millionen von Menschen in Thüringen auf unsere Zuverlässigkeit.

– Frank-Peter Tille

Begonnen hat Frank-Peter Tille 1995 bei der damaligen TEAG Thüringer Energie AG zunächst als Trainee und anschließend als Projektingenieur im Bereich Netzbau der Gebietsdirektion Mitte. Dort war er unter anderem verantwortlich für die Vorbereitung und Projektierung von Bauprojekten bei der Realisierung von Investitions- und Instandhaltungsprogrammen. 2001 wurde Frank-Peter Tille Leiter des Fachgebiets Netzbau. Von dort ging es 2006 in die Hauptverwaltung der E.ON Thüringer Energie AG, wo er die Leitung des Fachgebiets Prozessautomation sowie ab 2008 die Leitung des Fachgebiets Technisches Controlling übernahm. Zwei Jahre später wurde Frank-Peter Tille Bereichsleiter Anschlüsse und Einspeiser, bis er schließlich 2014 in die Geschäftsführung der TEN Thüringer Energie wechselte.

Ich bin ein Thüringer mit Leib und Seele, auch wenn es mich gern mal in die Ferne zieht.

– Frank-Peter Tille

Frank-Peter Tille ist gebürtiger Erfurter. So verließ er zwar zunächst den Freistaat für das Studium der Elektrotechnik an der TU Dresden, kehrte aber wieder nach Erfurt zurück, um hier beruflich einzusteigen und ein weiteres berufsbegleitendes Studium zum Betriebswirt VWA aufzunehmen. „Natürlich spielt auch die familiäre Verbundenheit in der Region eine große Rolle bei der Frage, wo man seine Zukunft plant“ so Frank-Peter Tille: „Ich bin ein Thüringer mit Leib und Seele, auch wenn es mich gern mal in die Ferne zieht“.

Ulf Unger

Bild: Ulf Unger
TEN

Ulf Unger ist seit 2006 Geschäftsführer und zuständig für die Bereiche Regulierung, Assetmanagement und Netzvertrieb. Da sich die TEN Thüringer Energienetze in Zukunft unabhängiger von der Entwicklung der regulierten Netzentgelte machen möchte – also den Zahlungen, die sie von ihren Netzkunden bekommt – versteht sie sich künftig stärker als Dienstleister. „Die Entwicklung neuer Geschäftsfelder bedeutet nicht nur eine Veränderung der strategischen Ausrichtung, sondern auch besonders die Entwicklung von Kompetenzen unserer Kolleginnen und Kollegen im Unternehmen“ kommentiert Ulf Unger.

Die Entwicklung neuer Geschäftsfelder bedeutet nicht nur eine Veränderung der strategischen Ausrichtung, sondern auch besonders die Entwicklung von Kompetenzen unserer Kolleginnen und Kollegen im Unternehmen.

– Ulf Unger

Die erste Station seiner Laufbahn war für Ulf Unger die OTEV Ostthüringer Energieversorgung AG. Ab 1994 dann die TEAG Thüringer Energie AG, wo er in den Bereichen Planung/Projektierung und Bauvorbereitung tätig war. Ulf Unger verantwortete hier die Vorbereitung und Projektierung von Bauprojekten bei der Realisierung von Investitions- und Instandhaltungsprogrammen. 1998 übernahm er die Leitung des Kundenzentrums Ronneburg und ab 2000 des Kundenzentrums Eisenberg. In die Hauptverwaltung wechselte Ulf Unger 2001, wo er die Leitung des im Rahmen der Liberalisierung der Strommärkte neu geschaffenen Geschäftsbereichs Energiebeschaffung, Netzvertrieb und Netzwirtschaft übernahm. Regulierung und Unbundling führten immer wieder zu Veränderungen von Aufgaben und Organisationsstruktur. Dies gipfelte in der Ausgliederung des Netzbetriebs in eine neue Gesellschaft im Jahr 2006, der TEN Thüringer Energienetze. Seitdem ist Ulf Unger Geschäftsführer.

In Thüringen zu bleiben und in den Job zu starten war zu Beginn der 1990er Jahre keine Selbstverständlichkeit. Ein Wert, den manch einer in die Ferne Gezogener erst später erkannte.

– Ulf Unger

Geboren in Mecklenburg-Vorpommern liegen die Wurzeln von Ulf Unger doch in Thüringen. Nach der Schule studierte er in Ilmenau Elektrotechnik und startete seine berufliche Laufbahn. „In Thüringen zu bleiben und in den Job zu starten war zu Beginn der 1990er Jahre keine Selbstverständlichkeit“ so Ulf Unger: „Ein Wert, den manch einer in die Ferne Gezogener erst später erkannte“.

Verwendung von Cookies

Um Ihr Nutzererlebnis auf unserer Website optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet die TEN Thüringer Energienetze GmbH & Co. KG sogenannte Cookies. Nähere Informationen, auch zur Deaktivierung von Cookies, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.